Naturheilpraxis

Jörg H. Schmidt

Heilpraktiker und Physiotherapeut

Traditionelle Chinesische Medizin · Akupunktur · Kräuterheilkunde · Qigong
sowie physiotherapeutische Behandlungsmethoden

Ernährungslehre

Die chinesische Diätetik oder Ernährungslehre verwendet die Nahrungsmittel zur Erreichung bestimmter medizinischer Wirkungen. Die Ernährung soll die Basis für die Behandlung durch Akupunktur und / oder Kräuterheilkunde bilden.

Chinesische Kräuterheilkunde

Die chinesische Ernährungslehre stellt die energetische Wirkung der Nahrungsmittel in den Vordergrund. Die uns bekannten Kalorien, Nährwerte, Mineralien und Vitamine spielen dagegen keine Rolle.

Die thermische Wirkung der Nahrungsmittel besagt, mit welchem Temperaturverhalten (heiß, warm, neutral, kühl, kalt) die aufgenommenen Nahrungsmittel auf den Körper wirken. Damit ist nicht nur gemeint ob die Speisen warm oder kalt eingenommen werden, sondern vielmehr ob sie den Körper von innen heraus wärmen oder kühlen können.

Die Geschmacksrichtung (sauer, bitter, süß, scharf, salzig) sagt aus, auf welches Organ das Nahrungsmittel in erster Linie wirkt und um was für eine Wirkung es sich dabei handelt. Beispielsweise wirkt der süße Geschmack hauptsächlich auf die Verdauungsfunktionen. Das Süße wirkt befeuchtend, stärkend und beruhigend.

Die chinesische Ernährungslehre zeichnet sich dadurch aus, dass sie immer eine auf den einzelnen Menschen zuge-
schnittene Ernährung anbietet. Auf Grundlage der individuellen TCM-Diagnose erfolgt die Ernährungsberatung als Ergänzung zur Kräuterheilkunde und Akupunktur.


Zum nächsten Thema: Qigong